13 Mai, 2013

Der etwas andere Kurzurlaub

Ach war das schön!
Ein langes Wochenende mit so viel Regen im Gepäck.
Nun, so ganz unter uns. Die Begeisterung hielt sich in Grenzen. Doch es hilft alles nichts, wir sind einfach nicht bei Wünsch-dir-was. So wurde hier der Kurzurlaub gegen Arbeitsklamotten getauscht und der Flur in Angriff genommen.
Tapeten von den Wänden und der Decke gekratzt.
Rohre verkleidet.
Streichputz verarbeitet.
Und zu guter Letzt noch gestrichen.

Zwischendurch machten wir einen kurzen Abstecher auf eine wunderschöne Gartenmesse in Reutlingen. Dort haben wir ein schönes Schlüsselloch und ein Schild gefunden. Diese beiden Dinge dürfen nun in den frisch renovierten Flur einziehen.
Wollt ihr mal schauen?






















Unsere Garderobe ist übrigens eine ehemalige Palette. Ich mag sie total gern, da haben sich die Streicharbeiten gelohnt! Und einen fleißigen Helfer hatten wir auch.


















Das Schild sorgt hier immer wieder für Gesprächbedarf.
Entweder man lebt, oder man ist konsequent.
Wie interpretiert ihr diesen Spruch?

Kommentare:

  1. Das war doch eine gute Alternative zum Kurzurlaub! Die Garderobe ist wirklich toll!
    Den Spruch verstehe ich so, dass bei zu viel Konsequenz manchmal das Leben (Genießen) auf der Strecke bleibt.
    Liebe Grüße,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  2. P.S.: Danke für deinen Kommentar bzgl. der Werbung! Es muss sich für mich gut anfühlen und das tut es so.
    ...Mit Ingwertee kann man mich jagen ;-)
    Liebe Grüße! Sonja

    AntwortenLöschen
  3. Die Garderobe ist ja mal total genial!! Und euer neuer Flur sieht sehr hübsch aus, schön, dass ihr das schlechte Wetter trotzdem genießen konntet!
    Ich glaube, leben heißt, auch mal Umwege zu gehen und angestammte Wege zu verlassen, auch diejenigen, die logisch, sinnvoll, konsequent erscheinen. So interpretiere ich den Spruch zumindest.

    Hab noch einen wunderschönen Abend
    deine
    Julia

    AntwortenLöschen